Aktuelles aus dem Verein

November 2021

Noch einige Tage und das Schuljahr in Argentinien ist zu Ende. Schüler*innen, Studierende und Lehrer*innen haben in diesem Jahr vieles geschafft und freuen sich auf die Ferien.

 

Die Corona-Pandemie wirkte sich massiv auf die wirtschaftliche Lage im Land aus und prägte ebenso den Alltag von Kindern und deren Eltern. Anfang des Jahres waren die Inzidenzwerte in Argentinien höher und Kinder und Studenten wurden in Distanz unterrichtet. Nun im argentinischen Frühling und Sommer konnten die Schulen und Universitäten wieder öffnen und der Präsenzunterricht wurde wieder aufgenommen. Unsere argentinischen Mitarbeiterinnen unterstützen jeden so flexibel und individuell wie möglich. Wir besorgten beispielsweise drei Computer, damit für alle die Teilnahme am Distanzunterricht, der ja größtenteils online stattfand, gewährleistet ist.  

 

Anfang des Schuljahres wurde wieder ein Treffen für alle Interessierten veranstaltet, bei dem die Unterstützungsmöglichkeiten unseres Iropé e.V. vorgestellt wurden. In diesem Jahr kam einer der schon geförderten Studenten hinzu und berichtete aus seiner Perspektive von den Chancen, die er durch Iropé e.V. erhalten hat. 

 

Als willkommene Abwechslung wurden die von Irupé organisierten Kurse im Freien angenommen. Es wurden zwei Gartenprojekte – angegliedert an eine Schule - organisiert und ein Fußballkurs für Jungs und Mädchen, der dreimal wöchentlich stattfand.

 

Wir freuen uns, dass trotz dieser zusätzlichen Belastung ein Großteil der von uns geförderten Studenten das Studienjahr erfolgreich beenden konnte.

In den Gartenprojekten säen und ernten die Kinder im Freien und in einem Gewächshaus. 



Übergabe der Laptops.